Veranstaltung JI-Wien

11.05.2018

„Speed kills“

Die ehemalige Bundesvorsitzende der Jungen Industrie Therese Niss empfing JI-Mitglieder im Parlament um danach über Digitalisierung zu sprechen.

Nach der Führung durch das Ausweichquartier des Parlaments in der Hofburg fand das Gespräch mit Therese Niss und Nico Marchetti, beide Abgeordnete zum Nationalrat, statt. In Sachen Digitalisierung sei das Regierungsprogramm die Agenda des Nationalrates. Gerade im Bereich der digitalisierten Verwaltung, insbesondere Wahlen, sei noch viel Aufklärungsarbeit notwendig. Es wird noch einige Zeit ins Land ziehen müssen, um in Österreich auch digital seine Stimme bei Wahlen abgeben zu können.

Die oft fehlende Geschwindigkeit um Entscheidung zu treffen der Privatwirtschaft gegenüber der Politik sei berechtigt – immerhin gehe es um die Interessen aller Bürgerinnen und Bürgern, weshalb man sich der Tragweite auch bewusst sein sollte. So kommt es auch, dass Trends in der Politik oft erst ankommen, wenn sie eigentlich schon wieder vorbei sind.