Veranstaltung JI-Vorarlberg

24.05.2016

Stammtisch der Jungen Industrie mit Speedinvest-CEO

Unter dem Motto „Let’s make money – Startup trifft Business Angel“ fand ein spannender Austausch zu Risikokapital und digitalen Startups statt.

Daniel Keiper-Knorr im Gespräch mit Andreas Karg, Vorsitzender der JI-Vorarlberg.

Daniel Keiper-Knorr hatte schon alle Höhen und Tiefen der Dot.com Blase erlebt, bevor ein gut dotierter Exit gelang. Später wurde er einer der Gründer des Wiener Venture-Capital-Fond Speedinvest, wo er nun als Partner und CEO tätig ist. Beeindruckende 90 Millionen Euro sammelte der heimische Risikokapitalgeber innerhalb kürzester Zeit für seinen Startup-Fond Speedinvest II. Mit dem Closing wurde der erst 2011 in Wien gegründete Startup-Investor zum größten Frühphasen-Fond in Zentraleuropa. Shpock, Joblocal, Kochabo.at, Holvi und Crate sind Beispiele erfolgreicher Beteiligungen oder Exits und Beleg für den richtigen Riecher. Gesprächsthemen gab es also genug für den JI-Mittagsstammtisch am 28. April im Hotel Schwärzler in Bregenz.

Große Dynamik und viele Möglichkeiten

Die anwesenden Gäste der Jungen Industrie bekamen einen spannenden Einblick in die Arbeitsweise von Speedinvest und die Welt der digitalen Startups. Die Entwicklung digitaler Produkte sei im Vergleich zu früher erheblich billiger geworden, was einer der Gründe für die Dynamik der Branche sei. Potentiellen Gründern riet er sich gleich zu Beginn zu überlegen, wie man der eigenen Großmutter in einem Satz erklären kann, was man mache, denn oft bleibe nicht mehr Zeit, das Interesse eines Investors zu wecken. Angesprochen auf die vielen Investitionsmöglichkeiten scherzte der gebürtige Vorarlberger, dass man zwar nicht auf jeder Hochzeit tanzen könne, das Schöne am Geschäft sei aber, das mittlerweile sehr oft geheiratet werde.