Veranstaltung JI-Vorarlberg

22.05.2017

JI zu Besuch bei Spectra Physics in Rankweil

Spectra Physics entwickelt und produziert einsatzstarke Ultrakurzpuls-Laser für anspruchsvolle Anwendungsbereiche in Medizin, Wissenschaft und Industrie.

Nach der Begrüßung präsentierte Produktionsleiter Martin Reischmann den anwesenden JI-Mitgliedern das Unternehmen und führte anschließend in die Welt der Lasersysteme ein.

Von der Garagenfirma zum Weltkonzern

Das Unternehmen wurde 1999 als „High Q Laser“ in Hohenems gegründet. Durch das starke Wachstum erfolgte der Umzug nach Rankweil, wo heute 100 Mitarbeiter beschäftigt werden. Nur 10 Jahre nach der Gründung wurde die angestrebte Vision – Europas führender Hersteller von Ultrakurzpuls-Lasern zu sein – Realität. Der Erfolg blieb nicht unbeachtet – 2011 wurde der amerikanische Photonikkonzern Newport auf die Vorarlberger Laser-Spezialisten aufmerksam und das Unternehmen ging an dessen im Silicon Valley beheimatete Tochter Spectra Physics. Das Technologieunternehmen besticht durch seine Innovationskraft und Produkte mit exzellenter Qualität – Innovation ist für die Physiker bei Spectra Physics das tägliche Brot, denn nur wenige Hersteller weltweit kommen an die Qualität der „Ländle-Laser“ heran.

Bei der anschließenden Führung durch die Produktion zeigte Teamleiter Tjard Moll sämtliche Arbeitsschritte, die zur Herstellung eines Lasers notwendig sind. Aufgrund der reinraum-ähnlichen Bedingungen mit Mantel und speziellen Brillen ausgestattet konnten die JI-Mitglieder einen hautnahen Blick hinter die Kulissen bekommen und so alle interessanten Details zur Produktion erfahren. Nach einer eindrucksvollen Betriebsbesichtigung gab es für die JI-Mitglieder beim anschließenden Frühstück noch genügend Möglichkeit Fragen zu stellen, die von den beiden Experten beantwortet wurden.