Veranstaltung JI-Tirol

30.09.2015

So geht sauber!

Dieser flotte Spruch ist bei hollu Programm. Was das genau heißt, erfuhren die Mitglieder der Jungen Industrie Tirol anlässlich eines Betriebsbesuches am Dienstag, dem 29. September 2015 aus erster Hand.

Der Geschäftsführer (GF), Herr Simon Meinschad, und einige weitere führende Mitarbeiter präsentierten das beeindruckende Leistungsportfolio von hollu. Mit inzwischen fast 400 Mitarbeitern stellt hollu Reinigungsmittel am Standort her. Das ist aber nur ein Teil des Gesamtkonzeptes, denn mit Dosiergeräten für alle Arten von Wasch- und Spülmaschinen, Reinigungsgeräten für Böden sowie einem umfangreichen Serviceangebot ist hollu ein vollwertiger Systemanbieter für jeden gewerblichen Reinigungsfall.

Beim Rundgang durch die Produktion gab es eine Schnelleinführung in die Chemie von hochwertigen Reinigungsmitteln, aber auch über Seifen, Duschgels und Shampoo – die hollu in großen, aber auch in kleinen Fläschchen für die Hotellerie herstellt – erfuhren wir sehr viel Neues. Dieses frische Wissen konnten wir im Labor gleich anwenden. Nach einer vorgegebenen Rezeptur mischten wir unser eigenes Badesalz zusammen.

Hollu hat erst unlängst Teile der Produktion und auch Teile des Verwaltungstraktes erneuert. Anhand eines Modells erklärte GF Simon Meinschad die Ausbauschritte der nächsten Jahre.

Besonderes Staunen rief aber ein Mindmap hervor, das in metergroßer Ausführung an der Wand hängt. Darauf ist dargestellt, wie sich hollu in der Gesellschaft sieht. Die gesellschaftliche Verantwortung wurde bei hollu schon immer groß geschrieben. Dazu waren keine zeitgeistlichen Projekte, wie CSR usw., nötig. So ist es kein Wunder, dass hollu vor allem in den letzten Jahren eine Vielzahl an Preisen und Auszeichnungen im Bereich gesellschaftlicher Verantwortung und Umweltschutz erhielt. Mit der neuen eco-line und umfassenden Forschungsaktivität zeigt hollu eindrücklich, wo die Reise im Reinigungssektor in Zukunft hingehen wird.

Beim anschließenden Brunch war dann noch ausreichend Gelegenheit, mit den Führungskräften des Unternehmens das ein und andere Thema weiter zu vertiefen. Vielen Dank an dieser Stelle für die umfassende Betreuung und die herzhafte Verköstigung.