Veranstaltung JI-Tirol

17.03.2015

Betriebsbesichtigung bei Bitbau Dörr

Sehr zeitig am Morgen des 17. März 2015 besuchte eine starke JI-Abordnung die Firma Bitbau Dörr GmbH in Innsbruck. Vertriebsleiter Mag. Markus Egger führte in die Unternehmensgeschichte ein.

Die Zentrale in Innsbruck besteht seit dem Jahre 1908, drei weitere Niederlassungen sind in Wien, Linz und Graz angesiedelt. Mit 90 Mitarbeitern an diesen vier Standorten wurden im Jahr 2014 etwa 56 Mio. € erwirtschaftet. Es werden pro Jahr ca. 10 Mio. m2 Bitumen-Abdichtungsbahnen produziert, der Exportanteil liegt bei etwa 17%, wobei hauptsächlich nach Süddeutschland und in die Schweiz exportiert wird.

Dachpappe ist eine mit Bitumen getränkte Papierpappe, die als Feuchtigkeitssperre in Bauteilen dient. In die Dachpappe wird teilweise grobkörniger Sand, feiner oder Schiefersplitter eingewalzt, um eine höhere Abriebfestigkeit und UV-Resistenz zu erreichen. Bitumen ist ein hochwertiger Basisbaustoff und fällt als Nebenprodukt in der Erdölindustrie an.

Das Unternehmen stellt innovative, hochwertige und langlebige Abdichtungs-Systeme für Flachdach-, Steildach-, Bauwerk- und Tiefbau-Systeme (so z.B. aktuell die Praterbrücke in Wien) her.

Wir dürfen uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Mag. Markus Egger sowie Mag. Manfred Streiter für die sehr interessante und informative Betriebsführung sowie das köstliche Frühstück bedanken.