Veranstaltung JI-Steiermark

06.10.2016

JI Business Lounge mit Präsident Georg Knill

Georg Knill, Präsident der Industriellenvereinigung Steiermark, Aufsichtsratsvorsitzender der Rosendahl Nextrom GmbH und Miteigentümer der Knill Gruppe, war am 4. Oktober 2016 zu Gast in der JI-Business Lounge

Georg Knill, Präsident der IV-Steiermark

Georg Knill, Präsident der Industriellenvereinigung Steiermark, Aufsichtsratsvorsitzender der Rosendahl Nextrom GmbH und Miteigentümer der Knill Gruppe, war am 4. Oktober 2016 zu Gast in der JI-Business Lounge. Er ist unter anderem auf die Themen Investition, Innovation, Bildung eingegangen und hat seine Visionen für den Industriestandort Steiermark skizziert.

Georg Knill, geboren 1973, führt gemeinsam mit seinem Bruder Christian das Familienunternehmen in 12. Generation und damit den traditionsreichsten steirischen Industriebetrieb. Die Knill Gruppe beschäftigt heute rund 1850 Mitarbeiter und fertigt Komponenten sowie Produktionssysteme für die Energie- und Kommunikationsinfrastruktur. Von 2001 bis 2008 engagierte sich Georg Knill als Vorsitzender der Jungen Industrie Steiermark. Ab 2012 war er Vizepräsident der IV-Steiermark und ist Mitglied des Bundesvorstands der Industriellenvereinigung.

Die Steiermark ist ein enorm lebenswertes Bundesland. Damit sie das bleibt, muss sie auch investitionswert sein“, so der IV-Steiermark Präsident in seiner Antrittsrede. Wie die Steiermark als Standort wieder an Attraktivität gewinnen wird, war auch zentrales Thema der Business Lounge.
Innovation sieht Knill als Grundhaltung, die weit über die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Industrie Geltung habe müsse, etwa als Prinzip in der Verwaltung oder auch der Sozialpartnerschaft.
Ziel der Bildung muss es sein, jungen Menschen jene Qualifikation zu geben, die sie in einer durch Digitalisierung geprägten Gesellschaft und Wirtschaft der Zukunft brauchen werden.