Veranstaltung JI-Niederösterreich/Burgenland

21.06.2016

Innovative Dichtungen aus Österreichischer Hand

Eine Gruppe Interessierter der Jungen Industrie und Gäste der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Burgenland besuchten am 9. Juni 2016 die Seal Maker Gmbh

Seal Maker ist ein weltweit agierender  Hersteller hochwertiger Elastomerhalbzeuge, CNC-Drehmaschinen und Dichtungen für die Industrie mit einem weltweiten Netz von Partnern, mit Schwerpunkt in Europa. Johann Glocknitzer stellt sein Unternehmen, das in einem stylishen  Gebäude- Komplex im Wirtschaftspark Pöttelsdorf angesiedelt ist, vor.

„Da er nichts anderes gelernt hatte“, gründete Johann Glocknitzer 1997 sein eigenes Unternehmen, nachdem er aus der  Firma, die im gleichen Segment tätig ist, ausgeschieden ist und entwickelte sich vom reinen Handelsbetrieb zum innovativen Hersteller von Dichtungen und speziellen CNC-Drehmaschinen für Kunststoffdichtungen. Seit 2004 besteht die Firma im Wirtschaftspark Pöttelsdorf und ist auf ständigem Expansionskurs.

Dichtungen, Halbzeuge (Rohlinge als Ausgangsmaterial für Dichtungen), der Bau von Drehmaschinen und der Service für Kunden sind die vier Geschäftsfelder von Seal Maker. Auch für technisch wenig Versierte verständlich, erklärt Ing. Glocknitzer den Anwesenden seine Geschäftstätigkeit, recht anschaulich wird alles bei der anschließenden Besichtigung der Produktionshallen.

Seal  Maker Pöttelsdorf ist das internationale Headquarter der Firma, hier werden jährlich ca. 250 Tonnen Rohmaterial zu 250.000 Stück Halbzeugen verarbeitet. Auch Dichtungen werden an diesem Standort produziert, verkauft werden sie aber nur an Partner, nicht an den Endverbraucher. Da herkömmliche Drehmaschinen für die spanabhebende Herstellung von Dichtungen nicht optimal waren, hat man sich auf die Konstruktion eigener CNC-Drehmaschinen spezialisiert, die seit 2009 weltweit verkauft werden.

Ein interessantes Konzept ist die ausgegliederte Firma „Logorhythmus“, die für  IT und Marketing zuständig ist. Ing. Glocknitzer erklärt deren Entwicklung :„Für kleine Betriebe ist es eine große Herausforderung, in den verschiedenen Bereichen, wie Programmierung, Marketing oder Materialentwicklung zu reüssieren.  Da man jedoch auf Fachleute in diesem Bereich nicht verzichten wollte, die eigene Firma aber für Spezialisten in allen Bereichen aber zu klein ist, wurde Logorhythmus gegründet, die im Unternehmen angesiedelt ist, aber auch Dienstleistungen für Firmen der Region anbietet, wie z. B. das Marketingkonzept für den Family Park oder die Seefestspiele.

Bei Networking und einem kleinen Imbiss klingt der interessante Firmenbesuch aus.