Thema JI-Salzburg

11.05.2016

Politik transparent für jedermann

Junge Industrie Salzburg startet www.transparentepolitik.at

Transparente Politik

Was sind die konkreten Ziele der politischen Parteien in Salzburg und wurden bzw. werden diese auch umgesetzt? Diese einfach klingende Frage ist nicht für jedermann einfach zu beantworten. Deshalb hat die Junge Industrie Salzburg gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Kovar & Partners die Webplattform www.transparentepolitik.atgeschaffen. 

Information für mündige Bürger
"Unser Ziel ist, dass sich mündige Bürger selber ein Bild von den jeweiligen Zielen der Parteien machen kann; ohne Geschwafel und PR-Talk der Parteien. Wir glauben, dass jeder Bürger selbst entscheiden kann, ob die Politik nur leere Worthülsen verbreitet oder sich doch ambitionierte Ziele setzt, die das Land positiv verändern könnten“, sagt JI-Salzburg Vorsitzender Andi Wimmer. „Den  Mitgliedern der Jungen Industrie liegt die Zukunft Salzburgs und Österreichs am Herzen und ein wichtiger Aspekt davon ist das politische Geschehen im Land. Das Projekt Transparente Politik soll fair und unabhängig über die Landespolitik informieren und jedem interessierten Bürger die Möglichkeit geben, sich selber ein Bild von den Parteien und ihren Inhalten zu machen“, schildert Wimmer die Beweggründe für das Projekt, welches gemeinsam mit dem renommierten Public Affairs-Beratungsunternehmen Kovar&Partners durchgeführt wurde.

Ziele der Parteien messbar machen
Die Junge Industrie Salzburg (JI) hat alle Salzburger Landesparteien ersucht, ihre Ziele für die laufende Legislaturperiode, also bis 2018 zu benennen. Mit Ausnahme der Grünen und des Team Stronach übermittelten alle Salzburger Parteien ihre Ziele, die dann von einer unabhängigen Jury nach ihrem Realisierungsgrad beurteilt wurden. „Die einzige Vorgabe war, dass die Ziele messbar sein sollten“, betont Andi Wimmer. Das Ergebnis ist für jedermann online auf www.transparentepolitik.at abrufbar und wird regelmäßig einem Update unterzogen. „Besonders wichtig war es uns bei diesem Projekt, dass die Beurteilung der politischen Ziele völlig wertfrei und sachlich erfolgt“, betont der JI-Vorsitzende und lädt gleichzeitig alle Salzburgerinnen und Salzburger ein, sich online schnell und einfach ein Bild der aktuellen politischen Inhalte in Salzburg zu machen.

www.transparentepolitik.at soll Schule machen
Die JI-Salzburg hofft mit der neuen Online-Plattform nicht nur zu erreichen, dass die Menschen in Salzburg künftig besser über die Ziele der heimischen Parteien informiert sind, sondern auch, dass das Projekt in anderen Bundesländern und auch auf Bundesebene Schule macht. „Das Konzept ist einfach, aber wirkungsvoll“, sagt Andi Wimmer und bietet die Unterstützung der Jungen Industrie für die Umsetzung auch ausserhalb Salzburgs an. „Je transparenter die Politik für jeden wird, desto stärker müssen die Parteien an konkreten Inhalten arbeiten. Für Schlagwörter und populistische Forderungen ohne Inhalt wird dann kein Platz mehr sein“, bekräftigt Andi Wimmer abschließend.