JI.Vbg

Wechsel im Vorstand der Jungen Industrie Vorarlberg

In der heutigen Vorstandssitzung der Jungen Industrie (JI) Vorarlberg kam es zu einem Wechsel im Vorstand. Anna Hilti (Hilti & Jehle) folgt auf Beate Rupp.

Anna Hilti

Beate Rupp, die seit 2012 ehrenamtlich im JI-Vorstand tätig war, blickt erfreut auf eine spannende, ereignisreiche Zeit zurück und übergibt ihr Amt nach sieben Jahren an die nächste Generation: „Es war mir eine große Freude über sieben Jahre im JI-Vorstand mitzuwirken. In dieser Zeit konnten wir u.a. mit dem JI-Fest ‚meet einander‘ ein Event auf die Beine stellen, bei dem die Junge Industrie eine Brücke zwischen jungen Menschen, Studenten, Unternehmern und Mitarbeitern in Vorarlberg baut. Auch bei der Sensibilisierung rund um das Thema ,Scheitern‘ konnten einige tolle Akzente gesetzt werden.“

Anna Hilti (31), die Architektur in Liechtenstein und Graz studierte, ist seit einem Jahr im familiengeführten Bauunternehmen bei Hilti & Jehle tätig und dort in der Geschäftsführung der Hilti Vermögensverwaltung GmbH unter anderem für die strategische Weiterentwicklung der Firmengruppe verantwortlich. Dem ehrenamtlichen Engagement im JI-Vorstand blickt Anna Hilti freudig entgegen: „Die Arbeit in der Jungen Industrie bereitet mir sehr viel Spaß und ich bin froh, meine Ideen und Projekte in Vorarlberg umsetzen zu können. Die Junge Industrie bietet ihren Mitgliedern nicht nur ein gutes Netzwerk und viele interessante Veranstaltungen sondern versucht auch wichtige Themen für junge Leistungsträger von heute und morgen in Vorarlberg voranzutreiben und sich für optimale Rahmenbedingungen einzusetzen, wie etwa mit dem Projekt ‚Technik kinderleicht‘ und der Sensibilisierung rund um das Thema ‚Scheitern‘.“

JI-Vorarlberg Vorsitzende Katharina Rhomberg zeigt sich erfreut und dankbar: „Wir bedanken uns bei Beate für ihre langjährige Arbeit und ihren tollen Einsatz für die Junge Industrie und sind froh mit Anna Hilti eine geeignete Nachfolgerin gefunden zu haben. Ihre Erfahrungen und ihr Engagement sind eine wertvolle Verstärkung für unser Team“, so Rhomberg abschließend.

Die Junge Industrie (JI) ist ein aktives Netzwerk für Jungunternehmer, junge Führungskräfte, Studierende sowie engagierte und interessierte Personen in der Industrie und im industrienahen Bereich. Sie ist Teil der Industriellenvereinigung (IV), die die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und der Öffentlichkeit vertritt, Service anbietet und für Vernetzung untereinander sorgt.