JI.Vbg

JI-Vorsitzende Anna Hilti zu Gast bei „Vorarlberg LIVE“

„Es ist Zeit, endlich in die Gänge zu kommen“, so unsere JI-Vorsitzende Anna Hilti im Vorarlberg LIVE Interview. Sie sieht klaren Nachholbedarf bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Ländle.

Anna Hilti bei Vorarlberg Live

Anna Hilti hat im Sommer den Vorsitz der Jungen Industrie Vorarlberg übernommen. Sie ist in fünfter Generation im Familienunternehmen Hilti & Jehle als Geschäftsführerin der Hilti Vermögensverwaltung unter anderem für die strategische Weiterentwicklung der Firmengruppe verantwortlich. „Der Mittelstand in Familienhand leistet einen wichtigen Beitrag, weil wir langfristig denken“, ist sie überzeugt.

Im Interview bei Vorarlberg LIVE sprach sie auch über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Hier gibt es bei der Kinderbetreuung noch viel zu tun. Gerade bei den Betreuungsplätzen, Öffnungszeiten und Schließzeiten ist es Zeit, endlich in die Gänge zu kommen“, so Hilti. Das sei auch für den Fachkräftemangel in Vorarlberg nicht förderlich. Auch wäre eine Universität ein Wettbewerbsvorteil. Eine große Herausforderung in der Industrie sind für sie aktuell die Preissteigerungen. „Das trübt die Stimmung.“ Und Anna Hilti weiter: „Der Kollektivvertragsabschluss ist für die Industrie eine Herausforderung. Das geht voll auf die Ertragslage der Unternehmen.“