JI.Vbg

Erste Betriebsbesichtigung seit über einem Jahr – JI am Vetterhof

Mit Maske, Test und Abstand konnte in kleiner Runde mit der JI-Betriebsbesichtigung des Vetterhofs in Lustenau am 9. April die erste in-person Veranstaltung nach über einem Jahr (!) Pause und somit endlich wieder persönliche Begegnung stattfinden.

Vetterhof

Der Vetterhof – zwischen Dornbirn und Lustenau im Herzen des Vorarlberger „Central Parks“ gelegen – steht seit einem Vierteljahrhundert für regionale Versorgung mit qualitativ hochwertigen, nachhaltigen Lebensmitteln.

GF Simon Vetter führte über seinen Hof, erklärte seine Betriebsphilosophie und gab interessante Einblicke in die Geschichte und Zukunft der landwirtschaftlichen Arbeit im Rheintal – er sieht sich selbst als Stadtgärtner inmitten des Urbanraums Vorarlberg mit seinen gut 400.000 Einwohnern.

Gleichzeitig wurden Problemstellungen wie die Boden- bzw Baulandhortung im Land, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft aber auch notwendige Änderungen der politischen Rahmenbedingungen, die den Wandel von der tendenziell flächenineffizienten Milchwirtschaft hin zum Gemüseanbau einbremsen, offen diskutiert. Ein Blick über den Rhein in die benachbarte Schweiz zeigt, welche Kulturen bei gleichwertiger Boden- und Niederschlagsbeschaffenheit bei entsprechenden Rahmenbedingungen angebaut werden könnten.

Danke auch an dieser Stelle nochmal an das Team vom Vetterhof und alle interessierten Teilnehmenden.

  • Zum Vetterhof geht’s HIER