JI.T

Studienreise nach Ungarn

Im Oktober führte die Studienreise der Jungen Industrie Tirol ihre Mitglieder nach Osteuropa in den Nachbarstaat Ungarn. Auf Einladung des Außenwirtschaftscenters in Budapest brach die JI-Tirol am Donnerstag, 17. Oktober, nach frühmorgendlicher Anreise in Wien auf. Einen Höhepunkt bildete die Betriebsbesichtigung des Audi-Werks in Györ. In der erst kürzlich eröffneten neuen hochautomatisierten Produktionsstraße für den neuen Audi Q3 und Audi Q3 Sportback konnte ein Meer an Robotern bei der Arbeit beobachtet werden. Am Freitag kam die Tiroler Gruppe im Außenwirtschaftscenter in Budapest mit dem Wirtschaftsdelegierten Jürgen Schreder und einer Mitarbeiterin der österreichischen Botschafterin Elisabeth Ellison-Kramer zusammen und erhielt ausführliche Einblicke in den ungarischen Markt, dessen Entwicklung und worauf man beim Erschließen des Marktpotenzials achten müsse. Zurück in Wien besichtigte die JI-Tirol das weXelerate Start-up & Innovation Hub, die auch seit kurzem in Vorarlberg einen Ableger haben. Dort sahen die Mitglieder, wie zum Beispiel ausgegliederte „Innovationswerkstätten“ wie Palfinger 21st arbeiten und so Innovationen in den eigentlichen Industriebetrieb hineintragen.

BBAudi