JI.T

Studienreise ins Elsass

Nach der großen Jubiläumsstudienreise 2017 ins Silicon Valley führte die 31. Studienreise der Jungen Industrie Tirol im Herbst 2018 ins Elsass.

Dass die Region am Oberrhein so viel mehr zu bieten hat als Wein und gutes Essen war nicht allen Mitfahrern zu Beginn bewusst. Bereits auf der Hinreise wurde der erste Stopp in Zürich eingelegt. An der ETH trafen sich die beiden Landesgruppen Tirol und Vorarlberg für eine gemeinsame Führung durch die ETH mit anschließender Besichtigung der beiden Forschungslabore „Vision for Robotics“ und „Robotic Systems“. Fasziniert vom aktuellen Stand der Technik wurde bereits im Bus über mögliche Anwendungsfelder in den eigenen Betrieben diskutiert.

Standort Lindner im Dreiländereck

Der darauffolgende Tag startete mit der Besichtigung eines vollkommen automatisierten Kies- und Schotterwerks im größten Abbaugebiet Mitteleuropas. Am Nachmittag konnten am Vitra Campus moderne Architektur in Einklang mit tagtäglichen Produktionsabläufen bestaunt werden. Und den Ausklang vor der Rückankunft im Hotel bildete ein Besuch der französischen Niederlassung des Tiroler Traktorenherstellers Lindner. Nach einer obligatorischen Probefahrt erhielt die Reisegruppe Einblicke in die Vorteile des Standortes im Dreiländereck und tauschte Erfahrungswerte zu kulturellen Unterschieden im Geschäftsalltag.

Smart in Hambach

Zum krönenden Abschluss stand neben einem Stadtrundgang in Straßburg die Besichtigung des Automobilherstellers Smart in Hambach auf dem Programm. Das Smartville gilt als eines der ersten modernen Werke mit einer Produktion „Just-in-Time“ bzw. „Just-in-Sequence“. Alle Bauteile werden schon vom Zulieferer in der richtigen Sequenz auf den LKW geladen und genau im richtigen Moment angeliefert. So können am Tag fast 400 Automobile gefertigt werden.

JI in Zürich