JI.Stmk

Business Lounge Spitzenforschung

Die JI-Steiermark diskutierte mit Johanna Pirker, Informatikerin an der TU Graz, die vom „Forbes“ Magazin unter die 30 interessantesten Köpfe Europas unter 30 in der Katagorie „Science and Healthcare“ gewählt wurde.

BL Pirker JI-Steiermark

Das Magazin „Forbes“ listet Johanna Pirker, Informatikerin an der TU Graz, für ihr preisgekröntes „Virtual Reality Physik Labor“ unter die 30 interessantesten Köpfe Europas unter 30 in der Katagorie „Science and Healthcare“. Sie erklärte nicht nur wie Arbeit im in der Spitzenforschung ausieht, sondern präsentierte darüber hinaus ihr Konzept des interaktiven, digitalen Physiklabors „Maroon“, das Physikexperimente und Simulationen zu Virtual Reality-Erfahrungen macht.