JI.Ktn

Innovativer Weltmarktführer

Junge Industrie Kärnten besucht Tribotecc in Arnoldstein, ein Unternehmen, das den Großteil der weltweit als Schlüsselkomponente in Bremsbelägen eingesetzten Metallsulfide herstellt. Eine preisgekrönte Produktinnovation verbessert Materialeigenschaften und Ökobilanz.

Junge Industrie Betriebsbesuch Tribotecc GmbH 3

Dafür erhielt das Unternehmen, das seit 2016 zu 70 Prozent der Treibacher Industrie AG und zu 30 Prozent der Treibacher Industrie Holding GmbH gehört, im November 2018 den Kärntner Innovationspreis in der Kategorie Großunternehmen. Nun ist man sogar für den Staatspreis Innovation nominiert. „Es ist gelungen, Metallfasern mit Metall-Sulfiden zu ummanteln und damit einerseits das Material an jenen Punkt zu bringen, wo es gebraucht wird, andererseits hat diese Technologie auch größte ressourcenschonende Vorteile. Eine Kombination, die in vielen Industrien gefragt ist“, beschreibt Geschäftsführer Christoph Herzeg die Vorzüge der neuen Technologie, die über mehrere Jahre in einem FFG-geförderten „Frontrunner-Projekt“ entwickelt wurde. Innovation ist bei Tribotecc groß geschrieben. 10 Prozent der 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in diesem Bereich tätig. Darüber hinaus bestehen seit vielen Jahren Kooperationen mit Unis und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie dem Fraunhofer Institut.

Tribotecc sorgt für reibungslose Anwendungen

Produkten von Tribotecc begegnet man jeden Tag und überall dort, wo es um Reibung und Verschleiß geht: im Auto beim Tritt auf die Bremse, beim in den Bahnhof einfahrenden Zug, im Aufzug, der das gewünschte Stockwerk erreicht. Ein spannendes neues Feld ist auch die E-Mobilität. An den Bremsen der Zukunft entwickelt Tribotecc gemeinsam mit den großen Playern der Autoindustrie. Da tun sich ganz neue Herausforderungen auf.
Die Einsatzgebiete der Schmierstoffe von Tribotecc sind schier unendlich: von Maschinen bis zur Medizintechnik, von der Wurstschneidemaschine bis zur Luftfahrt.

98 Prozent Export!

Kunden hat Tribotecc auf allen Kontinenten. Der Exportanteil beträgt 98 Prozent. Der Umsatz erreichte im Jahr 2018 rund 70 Mio. Euro. Das Vertriebsbüro liegt strategisch günstig in Wien, von wo aus man mit internationaler Fluganbindung die Kunden schnell erreicht. Die Stärke der Tribotecc besteht seit Jahrzehnten darin, gemeinsam mit und für Kunden Lösungen zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Sie kommen aus der Reibbelagsindustrie, der Sintermetallurgie, Kunststoffindustrie oder sind Hersteller von hochwertigen Schmierölen und –fetten.

Fachkräfte: Schlüssel zum Erfolg

Schlüssel zum Erfolg sind für Christoph Herzeg die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Hier sei es über Jahre gelungen, ausgezeichnete Köpfe für das Unternehmen zu begeistern und vor allem langfristig an das Unternehmen zu binden – auch über die Lehrlingsausbildung.
Die Ziele für die nächsten Jahre sind laut Herzeg ehrgeizig. Tribotecc will seine markt- und Technologieführerschaft weiter ausbauen, das Produktportfolio stärker diversifizieren und sich noch weiter internationalisieren.
Die Delegation der jungen Industrie wurde vom Tribotecc-Team Christoph Herzeg, Peter Fauland, Carmen Moser und Andreas Legner, Christian Schmied und Georg Bouvier durch das Unternehmen geführt und betreut.

Junge Industrie Betriebsbesuch Tribotecc GmbH 1 Junge Industrie Betriebsbesuch Tribotecc GmbH 4 Junge Industrie Betriebsbesuch Tribotecc GmbH 2