JI.Ktn

Edgar Jermendy neuer Vorsitzender der Jungen Industrie Kärnten

Der Geschäftsführer der Paternioner Maschinenbau GmbH folgt auf Paul Sommeregger, Geschäftsführer der IAB Industrieanlagen GmbH.

JI-Kärnten-Vorsitzender Edgar Jermendy und seine Stellvertreterin Elisabeth Weihs (Foto IV Kärnten)

Weil Paul Sommeregger die Altersgrenze von 40 Jahren für die Mitgliedschaft in der Jungen Industrie erreicht hat, wurde kürzlich ein neuer Vorsitzender des Kärntner Zweigs der Jugendorganisation der Industriellenvereinigung gewählt. Die Wahl fiel auf den 36jährigen Edgar Jermendy, Geschäftsführer der Paternioner Maschinenbau GmbH in Klagenfurt. Jermendy ist seit 2017 Mitglied des Vorstands der Jungen Industrie Kärnten. Zu seinem Antritt betonte er, dass er die JI Kärnten weiter offen für Menschen halten wolle, die sich in Kärnten eine Karriere aufbauen. Dazu möchte er das Netzwerk weiter stärken. Er habe hier beruflich und persönlich wertvolle Kontakte gefunden. Das solle noch mehr jungen Führungskräften ermöglicht werden. „Konkrete Schwerpunkte werden dann in den ersten Arbeitssitzungen mit dem neuen Vorstand entwickelt“, so der frisch gebackene JI-Vorsitzende.

Erfolgreiche Ära Sommeregger

Seinem Vorgänger Paul Sommeregger streute Jermendy Rosen: „In seine Ära fällt das höchst erfolgreich in Kooperation mit der Raiffeisen Landesbank und dem Klagenfurter Kindergarten Sonnenschein entwickelte Projekt ‚Sumsi forscht mit‘ zur Förderung der Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik in der Elementarpädagogik. 40 Kindergärten in ganz Kärnten wurden mit Forscherboxen ausgestattet und PädagogInnen wurden geschult. Ein echtes Erfolgsmodell.“ Diese Aktivität will er ebenso fortsetzen wie eine andere Initiative, die in Coronazeiten unterbrochen wurde: das Projekt „Voneinander lernen“, in dem sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen von JI-Kärnten-Mitgliedern zum strukturierten Erfahrungsaustausch treffen, um von den Erkenntnissen des jeweils anderen zu profitieren. Eines haben Jermendy und Sommeregger gemeinsam: ihre Begeisterung für das Eishockey. Beide standen am Eis, als die Spieler der JI Kärnten im Jahr 2018 die Eishockey Business Challenge gewannen.

Neuer JI-Kärnten-Vorstand

Edgar Jermendy hat einen Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen (FH München und FH Technikum Wien). Er absolvierte mehrere berufliche Stationen (u.a. bei Magna International Inc. in Kanada, PWC Österreich oder Grünecker Patent- und Rechtsanwälte in München), ehe er 2016 zu Paternioner zurückkehrte.

Dem neuen JI-Kärnten-Vorstand gehören neben dem Vorsitzenden Edgar Jermendy und seiner Stellvertreterin Elisabeth Weihs (Panther Gruppe) auch Jan Brumnik (Raiffeisen Landesbank), Harald Gaggl (Philips Austria), Robert Klötzl (Klötzl Vertriebs GmbH), Hanno Moser (Treibacher Industrie), Christina Papitsch (KMF Maschinenfabriken), Reinhard Pasterk (Hermes Schleifmittel), Lucas Petritsch (Petritsch Edelstahltechnik) und Eva Maria Wolf (BKS Bank) an. Die Junge Industrie wird weiter durch Geschäftsführer Wolfgang Pucher betreut.