JI.Bund

#cloudworker – Digitale Arbeit

Bei der Bundestagung 2019 in Tirol drehte sich alles um die Veränderungen in der Arbeitswelt durch die Digitalisierung

Logo BT19

Die Teilnehmer bekamen im Rahmen der Bundestagung vor allem Einblicke in die digitale Arbeitswelt in der Praxis, spannende Insights von Tiroler Hidden-Champions vermittelten in innovative Konzepte und neue Rahmenbedingungen moderner Arbeit. Denn „die Digitalisierung ist in der Industrie längst angekommen“, wie auch JI-Tirol Vorsitzender und Gastgeber David Lindner bei seiner Begrüßung in der Swarovski Manufaktur betonte. Man müsse sich vor dieser Entwicklung auch nicht fürchten, richtig gemacht könne sie ein Erfolg gerade für Österreich sein, man müsse den Menschen eben aber auch die Angst nehmen, so Bundesvorsitzender Andi Wimmer in seiner kurzen Begrüßung. Dabei sei es eben auch wichtig den Menschen vor Augen zu führen, was Digitalisierung konkret im Arbeitsalltag bedeute, so Wimmer, der daher der JI-Tirol sehr für zum „brandaktuellen“ Thema gratulierte und sich im Namen der ganzen JI für die Organisation der Bundestagung durch die Landesgruppe Tirol bedankte.

Das Programm der Tagung am Vormittag des folgenden Tages ermöglichte in drei Gruppen aufgeteilt die Besichtigungen innovativer Betriebe wie Thöni, DAKA & Höpperger, STEKA, LINDNER, FRÖSCHL oder INNIO Jenbacher. Im Anschluss folgten spannende Keynotes und Impulse. So zeigte Didi Lenz, verantwortlich für Innovation und Design bei BENE, die zunehmende Bedeutung einer flexiblen Arbeitsplatzgestaltung auf. Universitätsprofessor Franz Pegger referierte im Anschluss über „Gig-Economy und Arbeitsrecht“. Einen Einblick in die bevorstehende Revolution durch die Einführung von 5G bekamen die Teilnehmer im durch den Vortrag von Manfred Heidegger (A1). Franz Dornig, Leiter des Cognitive Solutions-Bereichs von IBM, schloss die Vortragsrunde mit einem Exkurs zum „Arbeiten aus der Cloud“ ab.

Nach einem optionalen Besuch in den Swarovski Kristallwelten fand sich schließlich abends im „Das Brahms“, im neuen Innsbrucker Haus der Musik, genug Zeit für entspannten Austausch und Netzwerken. Für JIler mit Stehvermögen ging es abschließend am Samstag noch zu einer gemeinsamen Wanderung auf die Umbrüggler Alm.

Ein Videorückblick von der JI-Bundestagung in Tirol findet sich hier: